JET Specials | Summertime - The end1280x680 © Franz Schwarzinger© Franz Schwarzinger

JET SPECIALS | SUMMERTIME - THE END

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist

22.04.2022

Mit dem programmatisch betitelten Konzert Summertime – The End endet am Tag des Sommerbeginns die Saison 2021/22 und ein Jahrzehnt Junges Ensemble.

Am 8. Oktober 2012 stellte sich in der Kammeroper das erste Junge Ensemble des Theater an der Wien der Öffentlichkeit vor. Die Wiener Kammeroper hat in ihrer Geschichte zur Tradition der Opernstadt Wien entscheidend beigetragen, durch das Engagement des Theater an der Wien wurde die Zukunft der Spielstätte in der Wiener Innenstadt gesichert. Gleichzeitig ermöglichte eine zweite, permanent verfügbare Bühne dem Theater, das erste eigene Ensemble zu begründen.

Mit dem Jungen Ensemble konnten mehrere Ziele verfolgt und die weitere Entwicklung des Theater an der Wien gestärkt werden. Die neue Spielstätte stellte neben der Jugendarbeit ein weiteres Bekenntnis zur Nachwuchsförderung dar und gab den jungen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung zu vielseitigen und individuellen Bühnenpersönlichkeiten zu entwickeln.

Das Programm der Kammeroper wurde inhaltlich in Abstimmung mit dem Spielplan des Theater an der Wien erstellt und war eine sinnvolle Ergänzung zum Programm des Opernhauses an der Wienzeile. Im intimen Rahmen der Kammeroper konnte das Programm des Theater an der Wien darüberhinaus um das Kammerrepertoire bereichert und somit um ein wichtiges Teilrepertoire erweitert werden. Mit diesen vergrößerten Möglichkeiten der Spielplangestaltung konnte darüberhinaus auch ein größerer Zuschauerkreis angesprochen werden.

Die Mitglieder des Jungen Ensembles wurden von Anfang an auch in die laufenden Produktionen des Theater an der Wien eingebunden, wo sie ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne eines international renommierten Opernhauses sammeln konnten. Noch vor ihrem ersten Auftritt in der Kammeroper übernahmen die Vorreiter Countertenor Rupert Enticknap und Bassbariton Igor Bakan zwei Rollen in der ersten Premiere der Saison im Theater an der Wien in Claus Guths Inszenierung von Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria. Die wechselseitige Symbiose ermöglichte auch, dass der Spielplan des Theater an der Wien um Werke erweitert werden konnte, die wie Einems Der Besuch der alten Dame eine große Besetzung verlangten und ohne die Mitglieder des Jungen Ensembles kaum zu realisieren gewesen wären. Fünfunddreißig Sängerinnen und Sänger bildeten in zehn Jahren insgesamt fünf Ensembles, die für ein vielfältiges Programm in der Kammeroper sorgten und ihre solistischen Fähigkeiten regelmäßig im Theater an der Wien unter Beweis stellten.

Zum letzten Konzert der Saison und der Intendanz Roland Geyer trifft sich das aktuell fünfte Ensemble im finalen JET Special Summertime – The End zum Stelldichein mit Mitgliedern seiner Vorläufer.

Weitere Informationen

« zurück