Guillaume Tell © beyond | Herwig Zens

Anita Rosati Jemmy

Anita Rosati © Theresa Pewal

Die in Österreich geborene Sopranistin studierte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und war 2015/16 Mitglied des Thüringer Opernstudios. 2017 nahm Anita Giovanna Rosati am Young Singers Project der Salzburger Festspiele teil, 2018 debütierte sie am Theater an der Wien als Jemmy in Rossinis Guillaume Tell. Für ihre Mitwirkung in Langs Der Reigen bei den Bregenzer Festspielen wurde sie für die „beste weibliche Nebenrolle“ beim österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. Sie sang im Musikverein (Händels Israel in Egypt) und Wiener Konzerthaus (Dvořáks Messe in D-Dur op.86), in der Philharmonie Luxembourg die Uraufführung von Kats-Chernins Die Geschichte von Valemon, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 2021 in Pasquinis Idalma und jüngst an der Opéra National de Lorraine Papagena in Mozarts Die Zauberflöte. Zuletzt war sie in der Kammeroper in Glucks Orphée et Eurydice zu erleben.