Max Emanuel Cencic © Anna Hoffmann

Jake Arditti Ernesto

Jake Arditti © Andy Staples

Jake Arditti studierte am Royal College of Music in London und etablierte sich schnell als einer der führenden Countertenöre seiner Generation. 2012 war er Preisträger des Antonio Cesti-Wettbewerbs in Innsbruck. Er gastierte bei den Händel-Festspielen in Göttingen (Agrippina) und London (Titelrolle in Riccardo Primo) sowie mit Ligetis Le Grand Macabre in Essen und mit Händels Giulio Cesare am Teatro Colón in Buenos Aires, war auch an der Opera North, am Royal Opera House in London und der Stuttgarter Oper (Britten: Death in Venice) zuhören. Jüngste Höhepunkte waren u.a. die Titelpartie von Händels Rinaldo beim Glyndebourne Festival und Vincis Gismondo in Bayreuth, Moskau und Wien. In Monteverdis L’incoronazione di Poppea wirkte er vor kurzem in Zürich mit und wird darin Nerone im Sommer in Aix-en-Provence verkörpern. Im Theater an der Wien war er zuletzt in Händels Agrippina und Saul zu erleben.