1280x680_Oper_Konzertant_1516 © beyond/Mara Burmester

Ugo Guagliardo Xerse

Der in Palermo geborene Bass studierte Philosophie, Klavier und Gesang am Conservatorio Vincenzo Bellini und debütierte 2014 als Alidoro in Rossinis La Cenerentola bei den Salzburger Festspielen an der Seite von Cecilia Bartoli. Ugo Guagliardo ist regelmäßig auf den großen Bühnen zu erleben wie beispielsweise dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris, Grand Théâtre de Genève, Opernhaus Zürich, der Opéra Royal du Château de Versailles, La Monnaie in Brüssel, dem National Centre for the Performing Arts in Beijing, Bunkamura Theatre in Tokyo und ist Gast renommierter Festivals wie den Salzburger Festspielen oder dem Rossini Opera Festival in Pesaro.

Gleichermaßen in der Opera seria wie der Opera buffa daheim, zählen neben Alidoro viele weitere Rossini-Rollen zu seinem Repertoire: Lord Sidney/Il Viaggio a Reims, Basilio/l Barbiere di Siviglia, Le Gouverneur/Le Comte Ory, Assur/Semiramide, Blansac/La scala di seta, Orbazzano/Tancredi, Fernando/La gazza ladra, Fenicio/Ermione). Zu seinem Belcanto-Repertoire gehören Rollen wie Raimondo in Donizettis Lucia di Lammermoor und Talbot in Maria Stuarda sowie Balthazar in La favorite, genauso wie Giorgio in Bellinis I puritani und Goffredo in Il pirata. Auch als Mozartsänger bekannt, verkörpert er die Titelrollen in Le nozze di Figaro und Don Giovanni, darin singt er auch die Partie des Leporello, Don Alfonso in Così fan tutte genauso wie Publio in La clemenza di Tito.

Ebenso wirkte er in Werken von Händel, Vivaldi, Scarlatti, Veracini, Cavalli und Monteverdi mit und arbeitet mit führenden Originalklang-Ensembles zusammen und sang bereits unter der musikalischen Leitung von z.B. Ottavio Dantone, Emmanuelle Haïm, Alessandro De Marchi, Jean-Christophe Spinosi oder Marc Minkowski. Im Theater an der Wien war er bereits in Cavallis Xerse zu hören.