Iphigénie en Aulide

David Haneke Videodesign

David Haneke © David Haneke

David Haneke wurde 1965 in Wien als Sohn von Michael Haneke geboren. Er studierte von 1974-84 Violoncello bei Wolfgang Ebert in Wien. Ab 1985-2005 studierte und arbeitete er in Amsterdam, wo er 1992 an der Amsterdamer Theaterhochschule in Performance Arts graduierte. Seit 2005 lebt er in der Schweiz. Als Darsteller, Regisseur und Videodesigner arbeitete er bei vielen niederländischen Theaterproduktionen mit, darunter mit der innovativen Theatergruppe BEWTH, zudem kreierte er mehrere Independent-Filme und Videoinstallationen. Das Herzstück seiner unterschiedlichen, künstlerischen Darstellungen formt die Entwicklung und Herstellung von Video-Designs für Bühnenevents wie Theater, Oper, Tanz und Musik in Europa und den USA. Er arbeitete u.a. mit David Pountney, Keith Warner, Amir Hosseinpour, Nicola Raab oder Torsten Fischer an verschiedensten Bühnen wie der Welsh National Opera, San Francisco Opera oder Covent Garden. 2016 ersetzte er Bruce Geduldig als Live Video-Artist der amerikanischen Kult Band Tuxedomoon. Seine letzte Arbeit in Österreich war 2021 Händels Giulio Cesare in der Regie von Keith Warner am Theater an der Wien. Gersters Enoch Arden ist seine erste Musiktheater-Regie.