Kinder an der Wien

 

Figaro und die Detektiv*innen ©Nadine Dellitsch

FIGARO UND DIE DETEKTIV*INNEN

 
Interaktives Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren; 
Dauer: ca. 75 Minuten (keine Pause)

Wir befinden uns im Anwesen des Grafen Almaviva aus Le nozze di Figaro, wo die Hochzeit zwischen seinem Friseur Figaro und der Gärtnerin Susanna ansteht. Zu Beginn misst Figaro wie bei Mozart vergnügt das Zimmer aus, doch dann vermisst er Susanna, die plötzlich verschwunden ist. Der Graf beschwichtigt seinen Friseur, die Gärtnerin liebe Pflanzen mehr als Männer und werde wieder auftauchen.
Figaro misstraut seinem adeligen Arbeitgeber und wendet sich an das Detektivbüro der Bassa-Bande, die nach Figuren aus der Entführung aus dem Serail gestaltet sind. Koko, Blondchen und Belmonte übernehmen die Ermittlungen. Gemeinsam mit den Kindern entschlüsseln sie Geheimschriften, verhören Verdächtige, suchen Spuren und kombinieren Hinweise. Wer könnte die/der Täter*in sein: die grimmige Marcellina, der Meisterkoch Bartolo, der schöne Graf oder der Spitzbub Cherubino?

Zu hören ist Musik von Wolfgang Amadeus Mozart (aus Die Entführung aus dem Serail und Le nozze di Figaro) und Gioachino Rossini (Il barbiere di Siviglia), dargeboten von SängerInnen, Blas- und Streich- Ensemble.

 

Vorstellungen:

  • 19.2.2022, 11.00 Uhr | 20.2.2022, 11.00 Uhr | 26.2.2022, 11.00 Uhr

Kartenpreis:

  • Kinder € 8,-
  • Begleitperson € 20,-
 

Besetzung

Konzept & Text

Anna Katharina Bernreitner & Catherine Leiter

Biografie

Anna Katharina Bernreitner & Catherine Leiter Konzept & Text

Arrangements

Leonard Eröd

Biografie

Leonard Eröd Arrangements

Leonard Eröd wurde 1977 in Graz geboren. Er studierte zunächst am Konservatorium Wien bei Michael Werba und später bei Richard Galler und Marco Postinghel am Mozarteum Salzburg, wo er 2008 die Masterprüfung mit Auszeichnung ablegte. Nach vier Jahren im Bruckner Orchester Linz ist er seit 2007 Solo-Kontrafagottist des ORF Radiosymphonieorchesters Wien. Als Gast wirkte er unter anderem bei Konzerten der Wiener Philharmoniker, der Wiener Symphoniker und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit.

Als Solist und Kammermusiker (u. a. mit dem Webern Wind Quintett, dem CrossNova Ensemble und dem RSO-Fagottquartett „Fagotes Locos“) war Eröd bereits im In- und Ausland zu hören, in den letzten Jahren beschäftigt er sich zudem mit dem Spiel auf historischen Instrumenten.

Neben diesen ausführenden Tätigkeiten nimmt auch seine Arbeit als Arrangeur einen wichtigen Platz in seinem künstlerischen Schaffen ein: Er arbeitet(e) für Künstler wie Herbert Lippert, Heinrich Schiff, Arabella Steinbacher oder das Bruckner Orchester Linz und natürlich für seine eigenen Kammermusikensembles, die Bearbeitungen waren unter anderem im Wiener Musikverein, im Brucknerhaus Linz oder in der Wiener Volksoper zu hören.

Darüber hinaus ist Eröd ein begeisterter Musikvermittler: Er gestaltet das „RSO Musiklabor“, eine Vermittlungsreihe mit Workshops in Schluklassen und moderierten Konzerten und konzipiert und moderiert zudem regelmäßig Projekte der Jeunesse musicale.

Musikalische Leitung

Hannah Eisendle

Biografie

Hannah Eisendle Musikalische Leitung

Hannah Eisendle © .

Hannah Eisendle ist Dirigentin, Komponistin und Pianistin. Allen drei Schwerpunkten gemeinsam ist die Orientierung an Zeitgenössischem und die Lust am Kooperieren mit Künstler*innen aus unterschiedlichen Bereichen. Sie ist als musikalische Assistentin der Neuen Oper Wien und der oper rundum sowie der Jugendoper am Theater an der Wien tätig. 2021 erhielt sie das Österreichische Staatsstipendium für Komposition, gewann den open call for composers des Austrian Cultural Forum London und wurde mit einem Kompositionsauftrag des RSO betraut. 2020 wurde ihr Werk „crushed ice II“ vom Tonkünstlerorchester unter ihrer Leitung uraufgeführt. Jüngst hat sie Aufführungen von Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen und Orpheus in der Unterwelt dirigiert.

Regie

Anna Katharina Bernreitner

Biografie

Anna Katharina Bernreitner Regie

Anna Bernreitner © Lackinger

Anna Katharina Bernreitner studierte Musiktheaterregie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie war bis 2013 an der Komischen Oper Berlin als Spielleiterin engagiert, wo sie Intendant Barrie Kosky assistierte. Seitdem arbeitet sie wiederholt als Assistentin von Claus Guth an der Staatsoper Berlin, am Theater an der Wien, an der Nationale Opera & Ballet Amsterdam und Opera national de Paris. 2011 gründete sie die Künstlergruppe OPER-rund-um, die Opernproduktionen an ungewöhnlichen Orten zur Aufführung bringt. Seitdem produziert und inszeniert sie mit dem Kollektiv regelmäßig Stücke an ausgefallenen Schauplätzen in Niederösterreich, sowie für das WIR SIND WIEN.Festival, die Burgarena Reinsberg und die Jeunesse Wien. Für OPER-rund-um erhielt Bernreitner 2017 den Anerkennungspreis Kultur des Landes Niederösterreich. Sie inszenierte am Theater an der Wien die beiden Kinderstücke Wir befreien Eurydike und Papagena jagt die Fledermaus, sowie am Theater für Niedersachsen, Hildesheim, Die Pantöffelchen von Tschaikowsky. Zukünftige Engagements als freie Regisseurin führen sie an die Philharmonie Luxemburg und die Opéra national de Lorraine in Nancy. 

 

Ausstattung

Hannah Rosa Oellinger & Manfred Rainer

Biografie

Hannah Rosa Oellinger & Manfred Rainer Ausstattung

Belmonte

Martin Lechleitner

Biografie

Martin Lechleitner Belmonte

Martin Lechleitner © Marco Sommer

Seine Gesangsausbildung erhielt der Tiroler zunächst bei Prof.in Gabriele Erhard am Tiroler Landeskonservatorium und anschließend bei Prof. Karlheinz Hanser an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Masterstudium, welches er mit Auszeichnung abschloss. Sein Repertoire umfasst neben Opern- und Oratorienpartien seines Fachs auch Werke der zeitgenössischen und experimentellen Musik. Konzerte führen ihn u.a. nach Bayreuth (Villa Wahnfried), Athen und St. Petersburg. Mit besonderer Neugier widmet sich der Tenor auch dem Liedgesang. Eine weitere spezielle Facette des jungen Künstlers ist das Genre der 1920er und 30er Jahre, mit welchem er regelmäßig auf den großen Wiener Bällen gastiert (Kaffeesiederball, Ball der Wiener Philharmoniker u.a.). Zuletzt debütierte er als Tamino in Mozarts Zauberflöte (Schlosstheater Schönbrunn), als Leutnant Gustl in der erfolgreichen Land des Lächelns-Produktion der Seefestspiele Mörbisch, als Pedrillo in Mozarts Entführung aus dem Serail an der dänischen Nationaloper in Aarhus und als Snaut in der Sience-Fiction-Oper Solaris von Dai Fujikura an der Neuen Oper Wien. Jüngst war er u.a. als Scipio in der Wiederentdeckung der Oper La clemenza di Scipione von Johann Christian Bach am Landestheater Eisenach zu erleben.

Belmonte (26.02.)

Sven Hjörleifsson

Biografie

Sven Hjörleifsson Belmonte (26.02.)

Koko

Katharina Adamcyk

Biografie

Katharina Adamcyk Koko

Koko (26.02. musikalisch)

Milena Arsovska

Biografie

Milena Arsovska Koko (26.02. musikalisch)

Arsovska © Andreas Hoyer

Die in Mazedonien geborene Sopranistin studierte an der Hochschule für Musik in Skopje und schloss das Masterstudium Gesang an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) ab. Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Gesangwettbewerbe. Seit ihrem Debüt am Mazedonischen National Theater gastiert die freischaffende Sängerin an Häusern wie dem Theater an der Wien, National Theater Prag, Deutschen National Theater Weimar,  am Theater Magdeburg und an dem National Theater Ostrava. Ihre Rollen umfassen Marzelline in Beethovens Fidelio,  Estrella in Schuberts Alfonso und Estrella, Susanna in Mozarts Le nozze di Figaro, Zerlina in Don Giovanni, Pamina in  Die Zauberflöte, Nachtigall in Stravinskys Le rossignol, Ariel  in Zdeneks The Tempest, Adele in J. Strauss’ Die Fledermaus, Rita in Donizettis Rita und Violetta in Verdis La traviata. Sie ist zum ersten Mal an der Kammeroper zu Gast.

Koko (26.02. szenisch)

Naemi Latzer

Biografie

Naemi Latzer Koko (26.02. szenisch)

Blondchen

Miriam Kutrowatz

Biografie

Miriam Kutrowatz Blondchen

Miriam Kutrowatz © Moritz Schell

Die Wienerin studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst ihrer Heimatstadt und war Finalistin und  Nachwuchspreisträgerin beim Cesti-Wettbewerb für Barock-oper 2019. Sie ist unter Erwin Ortner, Philippe Jordan und Andrés  Orozco-Estrada im Konzerthaus aufgetreten, 2020 debütierte sie bei der styriarte als Zerlina in Mozarts Don Giovanni und sang dort diesen Sommer unter Jordi Savall sowie bei den Salzburger Festspielen. Seit vergangener Spielzeit gehört Miriam Kutrowatz dem Jungen Ensemble des Theater an der Wien an und war in der Kammeroper bereits  als Idaspe in Vivaldis Bajazet, Amor in Glucks Orphée et Eurydice und als Suzanne in Pickers Thérèse Raquin zu erleben. In dieser Saison wird sie noch Berta in Rossinis Il barbiere di Siviglia übernehmen und beim JET-Special Don Giovanni Last Minute mitwirken. Im Theater an der Wien war  sie bereits in Brittens Peter Grimes und Lortzings Der Waffenschmied zu hören.

Figaro

Alexander Aigner

Biografie

Alexander Aigner Figaro

Graf

Said Gobechiya

Biografie

Said Gobechiya Graf

Cherubino

Tatiana Kuryiatnikova

Biografie

Tatiana Kuryiatnikova Cherubino

Susanna

Mana Samadzadeh

Biografie

Mana Samadzadeh Susanna

Marcellina

Anne Alt

Biografie

Anne Alt Marcellina

Bartolo

Philipp Schöllhorn

Biografie

Philipp Schöllhorn Bartolo

Fotos vergangener Produktionen Galerie

Papagena jagt die Fledermaus

Premiere: 26. Jänner 2019
Inszenierung: Anna Katharina Bernreitner
Ausstattung & Video: Hannah Rosa Oellinger & Manfred Rainer
Fotos: © Moritz Schell  

Archiv

  • Kinder an der Wien 002 © Herwig Prammer

    ALLE an der Wien

    Kinder an der Wien

    Wir befreien Eurydike!

    Premiere: Samstag, 25.02.2017 - 16:00 Uhr

    Eine musikalische Führung für Kinder von 6-10 Jahren.

Video

Trailer Papagena jagt die Fledermaus

Trailer Papagena jagt die Fledermaus

Eine musikalische Führung durch das Theater an der Wien
Für Kinder von 6 -10 Jahren